Barnabas Crocker - Listenplatz 26
Hamburgs Zukunft gestalten

Über mich

Hallo, mein Name ist Barnabas Crocker, ich bin in Hamburg geboren aber halber Brite. Ich kandidiere für die Freien Demokraten auf Platz 26.

1981 wurde ich in Hamburg geboren, ich habe zwei Staatsangehörigkeiten - Deutsch und Britisch.
2001 Abitur in Hamburg
2001 Selbständier EDV-Berater für kleinere und mittlere Firmen
2009 Studienabschluss Politikwissenschaft der Universiät Hamburg
2012 Eintritt in die FDP
2014 Mitarbeiter von Dr. Wieland Schinnenburg, erst in der Bürgerschaft, heute im Bundestag

Barnabas Crocker, Listenplatz 26
Download Pressefoto

Positionen

Für Sie möchte ich in Europa etwas verändern! Hier finden Sie Themen, die mir dabei ganz besonders am Herzen liegen.

Bildung

Jedes Kind in Hamburg sollte einen Schulabschluss haben. Pro Jahr verlassen mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler in Hamburg die Schule ohne Abschluss. Ein besserer Lehrplan, modernere Lehrmethoden und besser ausgebildete Lehrer sollen möglichst alle Schüler individuell fördern.

Digitalisierung

Wir müssen die Digitalisierung vorantreiben und endlich in Hamburg flächendeckend Glasfaseranschlüsse und LTE-Verfügbarkeit einführen. Nur so verlieren wir den Anschluss nicht. Wir müssen außerdem darauf achten, dass wir die Datenhoheit über unsere Daten behalten und wir nicht von internationalen Dienstleistern komplett abhängig werden.

Einwanderung

Wir benötigen eine gesteuerte Zuwanderungspolitik. Schon heute haben wir in vielen Bereichen nicht nur einen Fachkräftemangel sondern einen allgemeinen Arbeitskräftemangel. Nur durch eine Zuwanderung von Arbeitskräften können wir etwa die Pflege sichern. Gleichzeitig müssen aber Menschen, die ihr Aufenthaltsrecht verwirkt haben und die etwa straffällig geworden sind, konsequent und schnell abgeschoben werden.

Energie

Statt einer Verstaatlichung ("Rekommunalisierung") der Energienetze und Einzelförderungen benötigen wir eine Gesamtstrategie, die den Umweltschutz und die Versorgungssicherheit berücksichtigt. In Hamburg müssen wir beispielsweise als Übergangslösung das Kraftwerk Moorburg nutzen, weil es sauberer ist als das ebenfalls mit Kohle betriebene Uralt-Kraftwerk Wedel.

Mobilität

Statt Staus benötigen wir einen gute Baustellen- und Verkehrskoordinierung. Es kann nicht sein, dass Straßen jahrelang gesperrt werden, weil die Baumaßnahmen nicht richtig koordiniert werden. Außerdem benötigen wir eine Qualitätssteigerung beim HVV inklusive eines einfacheren und transparenten Ticketsystems. Es darf nicht sein, dass die S-Bahn etwa nur in Ausnahmenfällen nach Plan fährt.

Wohnen

Wir müssen in Hamburg mehr Wohnraum schaffen, nur so sind günstigere Mieten zu erreichen. Gleichzeitig müssen wir Genehmigungsverfahren beschleunigen und Bürokratie verringern. Viele äußerst detaillierte Vorgaben in allen Bereichen machen den Wohnungsbau extrem teuer und für viele Menschen nicht bezahlbar. Dies müssen wir schnell ändern.

Gesundheit

An vielen Orten in Hamburg fehlt eine ärztliche Versorgung. Hier müssen wir umdenken und die bisherige Bedarfsplanung und Budgetierung abschaffen. Dies ist aber ein bundespolitisches Thema, zu dem die Freien Demokraten auch schon Anträge im Bundestag eingebracht haben, die aber von den Koalitionsfraktionen Union und SPD abgelehnt wurden.

Soziale Marktwirtschaft

Wir müssen die Marktwirtschaft stärken und die Planwirtschaft zurückdrängen. Bürokratie und Regulierungswahn machen vielen Unternehmen und Landwirten das Leben schwer. Dabei müssen sie sich eigentlich vor allem um ihren Betrieb und ihr Produkt oder ihre Dienstleistung kümmern und nicht um Formulare.

Kultur

Kultur in Hamburg soll möglichst für alle Menschen zugänglich sein. Deshalb sollen die Eintrittsgebühren für staatliche Museen wie die Kunsthalle oder das Museum für Kunst und Gewerbe abgeschafft werden. Das öffnet die Museen auch für Menschen, die wenig Gelt haben und füllt die oftmals leeren Sääle mit Besuchern.

Mein politischer Werdegang

Einige ausgewählte Stationen meines Lebens.

  • 2001

    Abitur in Hamburg

    Abitur am Gymnasium Osterbek
  • 2001

    Schritt in die Selbständigkeit

    Selbständig als EDV-Betreuer für kleinere und mittlere Unternehmen, eine Tätigkeit, die ich heute noch als Nebenberuf wahrnehme.
  • 2009

    Studienabschluss

    Seitdem habe ich ein Diplom in Politischer Wissenschaft der Universität Hamburg.
  • 2012

    Eintritt in die FDP und die Jungen Liberalen

    Die politische Arbeit geht los.
  • 2000

    Landesvorstandsmitglied der Jungen Liberalen

    Und schon im Landesvorstand der Jungen Liberalen...
  • 2013

    Zubenannter Bürger der FDP-Bezirksfraktion Eimsbüttel

    Hier im Regional- und Bauausschuss Stellingen, Obmann der FDP im Regionalausschuss
  • 2014

    Referent für Dr. Wieland Schinnenburg, MdHB

    Referent für Wissenschaft und Gesundheit bei Dr. Wieland Schinnenburg in der Bürgerschaft
  • 2017

    Referent für Dr. Wieland Schinnenburg, MdB

    Referent für Gesundheit und Büroleiter Hamburg bei Dr. Wieland Schinnenburg im Deutschen Bundestag
  • 2017

    Kreisvorsitzender der FDP Süderelbe

  • 2019

    Mitglied im Landesvorstand der FDP Hamburg

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf!

FDP Hamburg
Hopfenmarkt 31
22299 Hamburg
Deutschland